OK ThermoSTAR GmbH
Römerstraße 52 a
82205 Gilching


Telefon:

08105 777 69 69 


Fax:      

08105 777 69 60


Mail:

info@ok-thermostar.de


Facebookgoogle+

News über Asphalt-Thermo-Behälter

Neue Asphalt Thermocontainer aus der Produktion

15.05.15: Verschiedene Asphalt-Thermo-Behälter wurden im Mai fertiggestellt und ausgeliefert. Zwei Asphalt Abrollcontainer für einen 3-Achser und einen 4-Achser Abrollkipper sowie ein Festaufbau Asphalt Silo für einen neuen 3-Achser Mercedes Arocs. Hierbei wurde der Dreiseitenkipper heruntergenommen und durch einen angepassten Unterrahmen inklusive vollisolierten Thermocontainer ersetzt.




Thermocontainer der Firma OK ThermoSTAR im Einsatz

27.04.15: Mehrere Asphalt Thermocontainer waren auf zwei aufeinander folgenden Wochenenden im April auf der Sanierung der B14 bei Korb in Baden-Württemberg im Einsatz. Dort wurde eine erste Baumaßnahme nach den Vorgaben der neuen Richtlinie des BMVI im Straßenbau durchgeführt. Bei dieser waren die Asphalttransporte nur mit einer thermoisolierten Mulde erlaubt. Unsere Aspalt Silo Flotte versorgten die Baustelle im 2-Schichtbetrieb mit Asphaltbinder AC 22 BS und Splittmastix SMA 8 S. Eingebaut wurde mit dem Verfahren "heiß auf heiß", sodass Binder und Splittmastix gleichzeitig eingebaut wurden.































​Neue Anordnung der Messpunkte in Asphalt-Thermomulde

01.12.14: Für die Umsetzung der neuen Richtlinie des BMVI gibt es bezüglich der Isolierung von einer Asphalt-Thermomulde ein klares Anforderungsprofil, welche Isolierwerte zu erfüllen sind. Bezüglich der Temperaturermittlung im Thermofaß gibt es zwar Vorgaben, ob diese allerdings von Bestand sein werden, ist aufgrund der derzeitigen Praxiserfahrungen noch ungewiss. Erst Mitte Oktober diesen Jahres wurden die Anforderungen noch einmal modifiziert. Um eine sichere Überdeckung der Messsensoren mit Asphaltmischgut sicher zu stellen, wurden die Positionen für die Temperaturmessung in der Mulde verändert.











Unverändert bleibt der Messpunkt 3 in der Mitte des Muldenbodens. Die anderen Messpunkte sollen in einem horizontalen Abstand zur Stirn- und Rückwand der Mulde zwischen 1,3 und 2,0 m angeordnet werden (und nicht mehr nur 1,0 m). Der vertikale Abstand auf das unterste Bodenblech des Thermofaß soll zwischen 0,3 und 0,5 m liegen und nicht mehr bei einem Drittel der Muldenhöhe bzw. der Asphalt-Thermo-Behälter Höhe.

Testphase: Temperatursensorik im Thermofaß verbaut 

13.10.2014: Fünf Temperatursensoren messen die Asphalttemperatur während des Transportes im Thermofaß. Diese Maßnahme der Temperaturüberwachung soll im Bundesfernstraßenbau kommen. Wir testen aktuell ein System auf Paxistauglichkeit.



















NEU: Temperaturaufzeichnung im Asphalt-Thermo-Behälter

01.10.2014: Neuste Überwachungstechnik jetzt auch in unseren Thermocontainern für Asphalt. Mit Ankündigung einer lückenlosen Temperaturüberwachung während des Asphalt-Transportes durch das BMVI sind unsere Asphalt-Thermo-Behälter nun auch mit Überwachungssensoren erhältlich. Das System zeichnet die Temperaturen auf und ermittelt einen Mittelwert, der sich mittels eines Druckes im Führerhaus des LKW ausdrucken lässt. Auf Wunsch können wir nun ein Mess-System. Ob das Messsystem im Asphalt-Silo auch in der Praxis funktioniert, wird sich zeigen.

Nachteinsatz mit einer Asphalt-Thermomulde

18.08.2014: Erster Einsatz für das Asphalt Thermofass bei Nacht. Ausgestattet mit dem OK-Lichtpaket ist der Asphalt-Container für jeden Einsatz in der Nacht bestens gerüstet. Mehrere LED-Strahler sorgen für den nötigen Durchblick und erleichtern die Arbeit aller Beteiligten. Mehr Licht sorgt gleichzeitg auch für mehr Sicherheit.

















Pneumatische Schnellentleerung beim Thermocontainer

01.08.2014: Der Asphalt-Thermo-Container OK18 FS-2 mit einem Zweikammersystem bei seinem ersten Einsatz. Eingesetzt wurde der Asphaltbehälter bei der Sanierung einer Bundesstraße im Landkreis Starnberg. Der Asphalt-Thermocontainer zeigt sein ganzes Können und beschickt mit geöffneter Schnellentleerung den Asphaltfertiger blitzschnell. Kein Straßenbauer muss in den Fertiger steigen und sich unnötiger Gefahr aussetzen. Arbeitssicherheit wird bei unseren Thermomulden groß geschrieben. Geregelt wird der pneumatische Entleerungsschieber mittels eines Hebelschalters außerhalb des Asphaltcontainers.

Livebild aus der Produktion der Asphalt Silo für LKW:        

25.07.2014: Die Thermomulde OK18 FS-2 kurz vor seiner Fertigstellung. Unsere Technikabteilung bei der Installation der Aufstiegsleiter für einen sicheren Aufstieg des Fahrers zum Öffnen und Schließen der mechanischen Thermodeckel. Hierbei handelt es sich um unser Festaufbausystem für eine optimale Nutzlast von bis zu 18 t. Die Kipperbrücke wurde bereits entfernt und durch den vollisolierten Asphaltthermobehälter inklusive angepassten Hilfsrahmen ersetzt. Zusätzlich ist der Thermobehälter mit einer pneumatischen Schnellentleerung für schnelle Fertigerbschickung ausgerüstet. Für den Transport zweier Mischgutsorten ist der Asphalt-Thermo-Container mit zwei Kammern ausgestattet.

21.07.2014: Frisch aus der Produktion. 
​Der Asphalt-Thermobehälter OK16 KS-1 bei seinem ersten Einsatz auf der Autobahn. Pneumatische Deckel erleichtern und beschleunigen das Öffnen und Schließen. Zusätzlich ist er mit dem OK-Sicherheits- und Lichtpaket ausgestattet. Somit werden die Arbeiten mit dem Asphalt Thermofass bei Dunkelheit erheblich erleichtert. Ein Hochleistungs-LED-Scheinwerfer lässt sich frei wählbar am Heck des Thermobehälters positionieren. Erhöhte Sicherheit beim Rückwärtsfahren wird durch einen zusätzlichen LED-Scheinwerfer gewährleistet. Rundumleuchten und rot-weiße Sicherheitsmarkierungen auf dem Asphalt-Thermo ermöglichen den Einsatz auf Autobahnen und erhöhen zugleich die Sicherheit aller Beteiligten.

20.05.2014: Der Asphalthermobehälter OK18 FS-2 bewährt sich in der Praxis und wird täglich von unseren Kunden gebucht. Ob Schubkarren-, Radlader,- oder Fertigerentleerung, kein Wunsch bleibt offen. Mit Einbauzeiten von 12 Stunden lässt er jede Asphaltkolonne verblüffen. Das Mischgut verliert nicht seine Qualität. Durch das Zweikammersystem (1/3, 2/3) ist er in der Lage zwei Mischgutsorten gleichzeitig zu transportieren. Unsere Kunden setzen das spezielle Thermofass als Festaufbau bis zu 24 Stunden ein. Tagsüber im normalen Betrieb und Nachts auf Reparaturlosen der Autobahn. Durch die optimale Nutzast von 18 t setzen wir den Thermo Container wirtschaftlich ein und unsere Kunden sind hoch zufrieden.